Wahnsinn! Über 500 Leute zur Compact Live Veranstaltung des Bürgerforum Altenburger Land


Jürgen Elsässer, Chefredakteur des Compact-Magazins, schreibt hierzu :

Schachtschneider und Elsässer stellen Verfassungsbeschwerde gegen Merkel und die weiteren Schritte der Volksbewegung vor. Das war wirklich eine Bombenveranstaltung – die bestbesuchte, die COMPACT jemals gemacht hat (außerhalb unserer Konferenzen, da kamen ja zuletzt, im Oktober 2015, über 1.000 Besucher): Nach 300 Zuschauern vor zehn Tagen in Dresden konnten wir gestern Abend im thüringischen Altenburg 550 Interessierte begrüßen! Der Videomitschnitt wird in einigen Tagen auf Youtube im COMPACT-Kanal zu sehen sein. Ermöglicht wurde dieser Erfolg mit kräftiger Unterstützung des Bürgerforums Altenburg, das im Vorfeld voll mobilisiert hat – herzlichen Dank dafür! Das Bürgerforum bringt seit November letzten Jahres alle 14 Tage im Schnitt etwa 800 Menschen auf die Straßen der schönen Barbarossastadt, über 200 Aktivisten haben sich in die Listen eingeschrieben. Handwerker, Mittelständler, Arbeiterklasse, gutsituiertes Bürgertum gibt sich ein Stelldichein.

Wie exzellent das Bürgerforum in der Bevölkerung verankert ist, zeigt auch dieser Fakt: Der Oberbürgermeister der Stadt, Michael Wolf (SPD) war gestern Abend anwesend (nicht zum ersten Mal!) und erhielt einen Ehrenplatz in der ersten Reihe. Das ist ein Sozialdemokrat der alten Schule, der sich noch anhört, was die verschiedensten Gruppen in seiner Stadt zu sagen hat, ohne Ausgrenzung – meinen höchsten Respekt dafür! Ebenfalls bemerkenswert das Entgegenkommens des Gastwirtes im Kulturhaus Kosma, der uns seinen wunderschönen Saal kostenlos überließ – deswegen konnten wir ausnahmsweise auf das Eintrittsgeld verzichten. (Damit wir auf den übrigen Kosten – Reisespesen für Mann und Maus sowie Security z.B. – nicht sitzenbleiben, bitten wir herzlich um weitere COMPACT-Abonnements, die man hier abschließen kann.) Vor einem solchen Publikum muss natürlich jeder Redner zu Höchstform auflaufen.

So war es gestern auch bei Prof. Schachtschneider und mir: Jeder von uns referierte eine Stunde ohne Manuskript, animiert und enthusiasmiert durch die begeisterten Reaktionen aus dem Volk. Bei Schachtschneider wurde zeitweise nach jedem zweiten Satz geklatscht – es tat den Menschen gut, dass der renommierte Staatsrechtler ihnen auf Punkt und Komma bewies, dass sie mit ihrer Kritik am Asylwahnsinn Recht und Gesetz hinter sich haben. Mein Part war dann aufzuzeigen, dass wir nicht nur Recht haben, sondern auch Recht bekommen können – Wege zum Sturz von Merkel aufzuzeigen.

*** Am besten unterstützen Sie unsere Arbeit durch ein Abo von COMPACT-Magazin. Hier abonnieren!***

Ich skizzierte einen Dreistufenplan: Zuerst Schachtschneiders Verfassungsbeschwerde gegen Merkels Asylpolitik massenhaft unterstützen (läuft schon! Näheres über einprozent.de), dann bei den Landtagswahlen im März massenhaft AfD wählen und so für erine Schlappe der Blockparteien sorgen („Panik in der SPD“, hieß es gestern schon bei spiegel.de), schließlich diese Verunsicherung beim Gegner zu einem unübersehbaren Protest aller Teile der Protestbewegung nutzen: „Wenn wieder 500.000 in Berlin demonstrieren, wie im November 1989, wird Merkel ebenso fallen wie Honecker.“ COMPACT Abo-2016-02Die nächste große Protestaktion wird am 20. Februar in Zwickau (16 Uhr, Hauptmarkt vor dem Rathaus) stattfinden. Die dortige Bürgergruppe arbeitet schon länger mit dem Altenburger Bürgerforum und weiteren Initiativen in der Region zusammen, hat etwa im November einen Sternmarsch in Stollberg organisiert, zu dem sage und schreibe 8.000 Teilnehmer kamen. Kann man diese Zahl am 20. Februar toppen, wenn Elsässer als Redner kommt? Ja, wir schaffen das – um es mit den Worten von Merkel, gegen Merkel gewandt, zu sagen! COMPACT wird das volle Pulle unterstützen – und Sie, liebe Leser, sind herzlich gebeten, unsere Schlagkraft und Reichweite weiter zu unterstützen! Am besten helfen Sie uns durchs Abonnieren und/oder Weiterverschenken von Abos.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*