Skatbank kündigt Deutschen Zivilschutz e.V. das Geschäftskonto


Dem Deutschen Zivilschutz e.V. / Altenburger Bürgerforum wurde seitens der Deutschen Skatbank völlig überraschend unter Bezugnahme auf § 19 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bank das Geschäftskonto gekündigt.

Die Bank macht damit von ihrem Kündigungsrecht ohne Angabe weiterer Gründe Gebrauch, welche sie sich in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorbehalten hat.

(1) Kündigung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist

Die Bank kann die gesamte Geschäftsverbindung oder einzelne Geschäftsbeziehungen, für die weder eine Laufzeit noch eine abweichende Kündigungsregelung vereinbart ist, jederzeit unter Einhaltung einer angemessenen Kündigungsfrist kündigen (zum Beispiel den Scheckvertrag, der zur Nutzung von Scheckvordrucken berechtigt). Bei der Bemessung der Kündigungsfrist wird die Bank auf die berechtigten Belange des Kunden Rücksicht nehmen. Für die Kündigung eines Zahlungsdiensterahmenvertrages (zum Beispiel laufendes Konto oder Kartenvertrag) und eines Depots beträgt die Kündigungsfrist mindestens zwei Monate

Quelle: https://ssl.skatbank.de/sites/default/files/Allgemeine_Geschaeftsbedingungen.pdf

Ob und inwieweit eine politische Motivation dahinter liegt, die Vereinsarbeit des Deutschen Zivilschutz e.V. zu erschweren, ist nicht zu erweisen.

Der Vorstand des Vereins lässt die Rechtmäßigkeit der Kündigung derzeit prüfen und sucht nach Lösungen, wie die Geschäftstätigkeit (Einzug von Mitgliedsbeiträgen, Zahlung von Rechnungen, etc.) reibungslos fortgesetzt werden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*