Vorstellung der Kandidatur von Frank Schütze zum Amt des Oberbürgermeisters


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Altenburg.

Am 15. April 2018 finden die Kommunalwahlen in Thüringen statt. Ich werde dann, in unserer altehrwürdigen Stadt Altenburg, für das Amt des Oberbürgermeisters kandidieren und bitte sie um ihre Stimme. Sicherlich werden sie sich als erstes fragen was prädestiniert einen Frank Schütze sich dieses Amt zuzutrauen ?! Kann er dieses Amt zum Wohle der Bürger ausfüllen und mit welchen Programm möchte er das tun ?

Als Vater von vier Kindern und als Opa einer Enkeltochter leiste ich, seit nunmehr 40 Jahren gesellschaftliche Arbeit. Der dadurch entstandene Blick auf den gesellschaftlichen Zustand aller Bevölkerungs- und Gesellschaftsschichten und meiner Lebenserfahrung, zeigten mir schon vor Jahren eine Fehlentwicklung in der Politik an. Die Ungleichverteilung der Vermögen, die sich in einer immer größeren Schere zwischen arm und reich für jedermann mehr als deutlich zeigt, ist dass Ergebnis des Unvermögens der Altparteien für das eigene Volk zu arbeiten. Es zeigt mir für wen Sie eure hart erarbeiteten Steuergelder ausgeben und für wen Sie ihre Politik umsetzen und ich sage euch wessen Interessen diese Politiker vertreten !

Seltsam dieses Spiel der Parteien die sich regelmäßig abwechseln in ,, Regierungsverantwortung “ übernehmen und Opposition spielen abwechseln. Auf die Amnesie der Wähler vertrauend Wahlversprechen nicht einhalten zu müssen, verschwimmen die Grenzen zwischen den Altparteien zusehens zu einem Einheitspolitikbrei, ausdrücklich nicht zum Wohle des Volkes. Die Deutschen arbeiten über die Hälfte des Jahres für diesen Staat und diese Politiker verschleudern unser Kapital und somit die Zukunft unserer Kinder !

Die Bundesrepublik als Weltsozialamt, als einer der größten Einzahler bei NATO, UNO, und EU ! Man ist sich nicht zu Schade zu berichten das die Bundesrepublik die höchsten Steuereinnahmen seit ihrem Bestehen hat. Gleichzeitig kommt aber in unseren Städten und Gemeinden, im sozialen Bereich, bei der Altersvorsorge und unseren Kindern immer weniger Geld an ! Und dieses jubelte man uns unter dem Begriff ,,Sparzwang“ unter, um jetzt die Milliarden nur so unter das fremde Volk zu streuen ! Und als illegal und gesetzeswidrig Millionen Menschen aus einem völlig anderen Kulturkreis, ohne feststellbare Identität, von Merkel und Co eingeladen zu uns kamen, gab man unser Geld aus, für eine Milliarden schwere Rundumversorgung dieser Wirtschaftsflüchtlinge ! Nur für das ,, hier sein “ bekommt ein Flüchtling genau so viel Geld wie ein über 50 Jähriger der hier in der Region über 35 Jahre gearbeitet hat und keine Arbeit mehr findet !

Gleichbehandlungsgrundsatz adé zum Schaden der Deutsche ! Denn während der Deutsche bei Inanspruchnahme von Leistungen einer Vermögensprüfung unterzogen wird erhält der Asylbewerber seine Zahlungen quasi Bedingungslos, weil gar nicht im geprüft werden kann welche Sparguthaben dort in seinem Herkunftsland ggf vorhandenen sind ! Die mit solchen Situationen einhergehende Sorge um unsere Heimat und die Zukunft unserer Kinder gaben letztlich den Ausschlag, mich aktiv in das politische Geschehen in unserer Heimatregion einzubringen. Mit der 2015 vollzogenen Gründung des Bürgerforum Altenburger Land begann alles. Wohlbekannt sind unsere Veranstaltungen in der wir eine Fakten bezogene Kritik an dieser Politik formulierten. Wir sahen und sehen die Probleme dieses Gesellschaftsexperimentes mit ungewissen Ausgang und warnten schon, vor fast drei Jahren vor all den Problemen die wir heute tatsächlich haben.

Es ist an der Zeit nicht nur Kritik zu üben sondern auch Verantwortung zu übernehmen ! Vorbei sind die Zeiten als Kandidaten der Altparteien als einzige Bewerber für zu vergebene Posten in der Verwaltung ohne patriotische Mitbewerber quasi durchgewunken wurden. Vorbei sind auch die Zeiten des kritiklosen Umsetzens einer erkennbar falschen Politik von Bund und Land auf kommunaler Ebene aufgrund ideologischer Borniertheit und Parteigehorsam !

Ich stelle mich dieser Aufgabe weil ich ohne Rücksicht auf eingeforderte Parteidisziplin meiner Verantwortung gegenüber unserer Folgegeneration ( also unseren Kindern ) gerecht werden kann. Ich hoffe das ich im Wahlkampf den Bürgern unserer Stadt ausreichend unter Beweis stellen kann, dass ich authentisch, mit der nötigen Ausstrahlung, der sozialen Kompetenz, des persönlichen Einbringens und viel Energie mit Überblick und Weitsicht für ihre Belange arbeiten werde. Ich stehe für Ehrlichkeit, Transparenz und klare Ansagen ! Ich stehe für einen Neuanfang in der ich meine Ziele als Parteiloser formulierten kann ohne jegliche Einschränkung.

Ich stehe nicht für einen Perspektivwechsel sondern für einen Wechsel der Grundpositionen, ich stehe für Identität statt globaler Beliebigkeit in einer Multi Kultur ! Die Kritik an Bundes – und Landespolitischen Entscheidungen kann ich öffentlich äußern ohne Parteipolitische Konsequenzen zu befürchten. In Sach – und Fachfragen werde ich konstruktiv zusammenarbeiten mit den im Stadtrat vertretenen Fraktionen zum Wohl der Bürger.

Durch Problem – Bürgersprechstunden und einen ,, Kummerbriefkasten “ werde ich meine Arbeit direkt und gezielt auf tatsächlich vorhandene Probleme konzentrieren, um so die Probleme der Bürger direkt anzugehen. Dabei haben die Bereiche Jugendarbeit, Drogenbekämpfung, Vereinsförderung, Tourismus Marketing durch Einbeziehen regionaler Firmen, ein geplantes Mehrgenerationenhaus, sowie die Zusammenarbeit mit in der Stadt befindlichen Firmen absolute Priorität.

Interessant ist auch die Möglichkeit, der völligen Neugestaltung der Zusammenarbeit zwischen dem Landratsamt und dem Rathaus für den Fall eines Wahlerfolges meines Mitstreiters Andreas Sickmüller, der als Landrat kandidiert und dessen Unterstützung ich hiermit ausdrücklich auch erbitte.

Hier könnte es zu einem Bundesweit einmaligen Novum kommen. Dieser Erfolg hätte weit über die Landesgrenzen hinaus eine Signalwirkung ungeahnten Ausmaßes. In diesem Sinne freue ich mich auf aufschlussreiche Diskussionsrunden, auf den Wahlkampf allgemein und natürlich auf ihre Unterstützung in Form ihrer Stimme.

Herzlichst ihr Frank Schütze

Besuchen Sie mich auch bei Facebook und bleiben Sie informiert!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*